Mitglieder

Wir stellen uns vor:

Künstlerin Nadja Bauernfeind

Nadja Bauernfeind

Ich bin in Frankfurt am Main geboren, lebe im Vordertaunus, habe Freie Kunst und Freies Zeichnen an der HfG Offenbach studiert und 2007 mit Diplom abgeschlossen. Ich habe ein Atelier in Frankfurt/ Main und mache Ausstellungen im Rhein/Main Gebiet. Nebenbei schreibe ich mit Freude Kurzgeschichten und habe diverse Kurse im Kreativen Schreiben belegt.

Homepage der Autorin: www.nadja-bauernfeind.de

 

Club Mitgliederin

Elisaveta Kuryanovich

Ich kommte aus Sankt Petersburg und lebe in Frankfurt.
Ich studierte Mathematik, Religion, Philosophie, Englisch und Betriebswirtschaft sowie Yoga in Sankt Petersburg, Mainz, Glasgow, auf Koh Samui und in Lonavla.
Ich arbeitete als Übersetzerin, Redakteurin, Wissenschaftlerin, Projektmanagerin und Yoga Lehrerin. Meine Arbeitgeberliste umfasst Children’s Fund of Great Britain, ASB Arbeiter- und Samariterbund, University of Glasgow, ARD und Deutsche Bank.
An allen Universitäten meines Lebens lernte ich auch zu schreiben: in Russisch in Sankt Petersburg bei Prof. Alexei Kriwonosow, in Englisch in Glasgow bei Dichterin Lorna Calleryund Dr. Catherine Emmots, in Deutsch in Frankfurt beim Schriftsteller Peter Schwindt.
Ich schreibe Gedichte und Prosa in Deutsch, Russisch und Englisch.

 

Autorin P.-B.-Fuchs

P. B. Fuchs

P. B. Fuchs wurde in einem Dorf im Pontischen Gebirge geboren. Dort wuchs sie auf, bis der Vater seine Familie nach Deutschland holte. In einer mittelgroßen deutschen Stadt in Ostwestfalen, kämpfte sie mit der fremden Sprache und hatte Anpassungsprobleme, die sich später in einer Rebellion gegen die Familie richteten. Ärzte und Psychologen halfen nicht das Kind in das hiesige System hineinzupressen. Die verzweifelten Eltern holten sich darauf die Hilfe von Geisterbeschwörern. Einer dieser Experten bescheinigte die Besessenheit des Kindes von einem nicht so ganz gottlosen Dschini, was die Eltern dankbar annahmen und gerne als Entschuldigung erzählten, auch dem Kind gegenüber.
Sie nahm es nicht sehr genau mit der Wahrheit, schmiss die Schule ohne sie zu beenden, zog aus dem Elternhaus aus, verdiente sich mit Gelegenheitsjobs ihren Lebensunterhalt, und experimentierte mit Drogen. Zeit ihres Lebens bereitete sie ihren, eher traditionell gesinnten Eltern, starke Kopfschmerzen.
Als sie über den Hype um die Bücher mit Sexinhalten las, beschloss sie ein besseres zu schreiben. Sie schrieb vier Jahre lang an „Reise zum Ende der Lust“, sah sich etliche Porno-Videos an, recherchierte in ihrer türkischen Umgebung, führte über Facebook offene Gespräche mit jungen türkischen Männern, interviewte Folter-Opfer und Minderheiten und zeichnete neben dem besseren Sex auch ein Abbild der heutigen Türkei. Ihrer Protagonistin gab sie auch Züge von sich selbst, auch wenn die Geschichte an sich frei erfunden ist.
Sie lebt zurückgezogen in der Nähe von Frankfurt und schreibt täglich in der U-Bahn.

 

Ayla Bonacker

Ayla Bonacker

geboren in Güzelyurt, Türkei. Ihre Kindheit und Jugend verbrachte sie in Ankara. Dort arbeitete sie fünf Jahre beim militärgeographischen Amt als Kartographin und schrieb Gedichte für “Defne“, eine Kulturzeitschrift. 1971 reiste sie nach Deutschland ein. In Dortmund betätigte sie sich als Kartographin im Ingenieur Büro Schneicker, zeichnete Pläne für die Bundesbahn. Sechs Jahre später folgt der Umzug nach Münster. Von 1976–1980 arbeitete sie für die Firma Hansaluftbild, wo sie nach photogrammetrischen Luftbildauswertungen Straßen–, Autobahn- , Eisenbahn- und Stadtplanungen zeichnete. 1984–1986 sammelte sie Erfahrungen mit einer neuen Arbeitsstelle, der Landesanstalt für Ökologie, Nordrhein Westfalen, bei welcher sie als Regierungsangestellte im Forsteinrichtungsbezirk Münsterland der LÖLF beschäftig war. Während dieser Zeit schrieb leidenschaftlich Kurzgeschichten und Liebesgedichte. Seit 1986 lebt sie in Frankfurt am Main. Über siebzehn Jahre war sie beim Amt für Flugsicherung der Bundeswehr tätig. Sie zählt zu den Gründungsmitgliedern des Literaturclubs der Frauen aus aller Welt. Sie ist verheiratet und hat eine Tochter.

 

Tuula Gress

Tuula Gress

Tuula Greß, geboren 1946 in Finnland. Nach dem Abitur Aufenthalte in Schweden, Deutschland und England um ihre Sprachkenntnisse zu verbessern. Zurückgekehrt nach Finnland studierte sie am Spracheninstitut Tampere 1968-70 mit Abschluss Übersetzerin.
Sie lebt seit 1971 in Deutschland, wo sie für kurze Zeit Bürotätigkeiten ausübte. Sie war bereits 1997 im Literaturkreis von Shirin Kumm und wurde anschließend Mitglied in dem daraus entstandenen „Literaturclub der Frauen aus aller Welt.“ Gehört auch einer kleinen Gruppe finnisch schreibender Frauen an. Veröffentlichungen in den Anthologien des Literaturclubs.

Reha Horn

Reha Horn

Wurde in Kabul (Afghanistan) geboren und floh gemeinsam mit ihren Eltern vor dem Krieg nach Deutschland. Nach einigen Stationen in verschiedenen Asylheimen verbrachte sie die größte Zeit ihres Lebens im Taunus, wo sie auch zur Schule ging. Als sie noch nicht lesen konnte, las ihre Mutter ihr Gute-Nacht-Geschichten, von denen sie nicht genug bekam und sie dann in früher Kindheit beschloß: „Sobald ich lesen kann, höre ich nie damit auf!“ Reha verbrachte die größte Zeit ihrer Kindheit – seit sie lesen konnte – in der Stadtbücherei Steinbach im Taunus und auch heute tummelt sie sich gerne in Büchereien. In Frankfurt am Main, wo sie noch bis vor kurzem lebte, studierte sie Pädagogik mit dem Schwerpunkt Erwachsenenbildung und schloß mit dem Diplom ab. Sie arbeitete mehrere Jahre in der Bildungsberatung als Beraterin und ist heute als Personalerin tätig. Im Literaturclub der Frauen aus aller Welt e.V. ist sie seit 2012 Mitglied. Seit September 2015 bis Mai 2017 war sie Vorstandsmitglied.

Barbara Hoehfeld

Barbara Hoehfeld

Barbara Höhfeld, Autorin, Diplomübersetzerin, schreibt und veröffentlicht Gedichte, Essays, Romane, Übersetzungen, wohnt in Frankfurt am Main. Mitglied im VS Hessen, im Literaturclub der Frauen aus aller Welt, Frankfurt, bei der Literaturgruppe POSEIDON Darmstadt, im Luxemburger Schriftstellerverband u.a.

Veröffentlichungen

2014 erschien ihr dritter Roman: Er nennt sich „Kindertreu“, im Verlag Auf der Warft, Münster/Westf.

Homepage der Autorin: www.barbara-hoehfeld.de

Radvana Kraslova

Radvana Kraslova

Geographin, Verlagsredakteurin, Reisebegleiterin, Journalistin. Sie kam 1988 aus Prag nach Frankfurt, um mit einem tschechischen Emigranten hier eine Familie gründen zu können. Schon in Prag publizierte sie in Zeitschriften, nach der Wende setzte sie diese Tätigkeit als freie Journalistin fort. Sie bemüht sich um die kulturelle Annäherung Tschechiens und Deutschlands, auch im Rahmen der Buchmessen. Seit 1997 nimmt sie an den Aktivitäten des Literaturclubs der Frauen aus aller Welt teil. Sie war ebenfalls an der Herausgabe von zwei Anthologien beteiligt.

Club-Mitgliederin

Agapi Mkrtchian

Lyrikerin, Prosaschriftstellerin und Übersetzerin. In Armenien geboren, studierte sie „Deutsch als Fremdsprache“ in Jerewan, anschließend Germanistik in Jena und Frankfurt am Main. Sie ist Lehrerin in Wiesbaden. Autorin von sechs Büchern. Veröffentlichungen in Armenien, Deutschland, Georgien, Libanon, der Tschechei und den USA. Teilnahme an über zehn Anthologien, u.a. an der Anthologie des 36.Weltkongresses der Poeten des PEN-CLUBS. Mitglied des Schriftstellerverbandes Armeniens. Für die Übersetzung des Lyrikbandes „Und sticht in meine Seele“ von Parujr Sewak, (Schiler Verlag) vom Armenischen ins Deutsche, erhielt sie 2015 die Auszeichnung „Verdiente Schriftstellerin“ des Schriftstellerverbandes Armeniens.

Club-Mitgliederin

Mona Phoenics

wuchs in einem Dorf bei Ludwigshafen/Rhein auf und studierte Germanistik, Pädagogik und Politikwissenschaften in Freiburg/Breisgau und Frankfurt/Main. Schon als Jugendliche fand sie zur Literatur, schrieb aber konsequent erst nach der Berufstätigkeit in Verwaltung und Schulen. Sie verfasst Kurzprosa, Gedichte und Kindergeschichten. Umwelt, Integration, Trennung sind ihre Themen. Sie lebt in Offenbach am Main und unterrichtet Deutsch als Fremdsprache. Seit 2012 ist sie Mitglied im Literaturclub.

Lori Tengler

Lori Tengler

In Kanada geboren, wuchs ich als Älteste von vier Kindern auf. Ich habe Erziehungswissenschaft studiert und als Grundschullehrerin in kanadischen Schulen unterrichtet. Ich erhielt ein Sabbatjahr, um als Englischassistentin in Deutschland zu arbeiten. Ich habe hier geheiratet und lebe mit meinem Mann in der Nähe von Frankfurt/M. Wir haben einen Sohn. Als Englischlehrerin unterrichtete ich hier weiter, sowohl an Schulen als auch seit sechs Jahren in der Lehrerfortbildung Grundschulenglisch. Es war schon immer mein Interesse, meine Gedanken niederzuschreiben. Ich habe meine Beiträge in den zwei Anthologien „Bunt und Bundig“ und „Von fernen Gefühlen und Orten“ veröffentlicht.

Venera Tirreno

Venera Tirreno

Ist in Italien geboren und lebt seit vielen Jahren in Frankfurt. Neben dem Studium der Betriebswirtschaft hat sie lange Jahre bei einer Großbank im Kreditgeschäft gearbeitet. Eine Tätigkeit, die sie aufgegeben hat, um sich der Literatur zu widmen. Während dieser Zeit entstand ihr erstes Buch „Sizilien… vergessen!“ 2007 ist dieses Buch in italienischer Sprache erschienen und wurde in Sizilien mit dem Preis „Chimera d’argento“ prämiert.
Seit 2002 ist sie Mitglied des Literaturclubs der Frauen aus aller Welt e.V., dessen Vorstand sie seit 2004 angehört.
Sie hat für die italienischen Zeitungen „Click Donne 2000“ und „Corriere d’Italia“, geschrieben, in denen einige ihrer Gedichte und andere Artikel publiziert worden sind. Sie hat auch Erzählungen und Gedichte veröffentlicht, die in Anthologien zu lesen sind. Neben dem Schreiben unterrichtet sie heute Italienisch, arbeitet als Übersetzerin und veranstaltet literarische und künstlerische Vorträge.

Gisela Woelbert

Gisela Wölbert

Sie ist in Morshausen im Hunsrück geboren und aufgewachsen. Nach längerer Bürotätigkeit holte sie das Abitur nach und studierte Germanistik, Anglistik und Pädagogik. Sie forschte über Literaturgruppen in London, arbeitete in der Erwachsenenbildung und unterrichtete Deutsch als Fremdsprache. 2004 absolvierte sie die Ausbildung zur Gruppenanalytikerin.
Parallel zu ihrer gruppenanalytischen Arbeit schreibt und veröffentlicht sie Reportagen, kurze Erzählungen und Lyrik in Zeitungen, Zeitschriften und Anthologien. Mitglied des Literaturclubs ist sie seit 2011.

Autorin Yavuz Tuelin

Tülin Yavuz

Geboren in Deutschland, aufgewachsen in der Türkei und Deutschland. Schule in der Türkei und in Deutschland. Studium der Psychologie in Deutschland und den USA. Niedergelassen als Psychologische Psychotherapeutin.